Nette Begegnungen

Lisa & Lisa, Gründerinnen von AZUR

Donnerstag 17 März 2022

Photograhies : FLORIAN TOUZET

Anlässlich der Markteinführung unserer Heimtextilien-Serie Recollection, die rund um die Themen Wiederverwertung, Solidarität und traditionelles Savoir-faire konzipiert ist, haben  wir mit dem Kreativduo Azur eine Zusammenarbeit gestartet. Alle Artikel aus der Kollektion wurden aus Resten unserer Stoffe hergestellt und im Marseiller Atelier der beiden Künstlerinnen von Hand gefärbt. Wir durften die beiden treffen und so ein bisschen mehr über ihre Arbeit erfahren.  

Azur ist eine Prêt-à-porter-Marke, die besonderen Wert auf den Aufbau einer fairen und transparenten Lieferkette legt, basierend auf natürlichen, aus verantwortungsvollen Quellen stammenden Materialien, und einer engen Zusammenarbeit mit lokal ansässigen Handwerksbetrieben.

KÖNNTET IHR EUCH KURZ VORSTELLEN UND EIN PAAR WORTE ZU EUREM WERDEGANG SAGEN?
Lisa Guedel-Dolle : Nach meinem Bachelor-Abschluss in Grafikdesign an der ECAL (Lausanne, Schweiz), habe ich eine Agentur für Grafikdesign und künstlerische Leitung gegründet, die ihren Tätigkeitsschwerpunkt in den Bereichen Verlagswesen und visuelle Identität hat. Parallel dazu arbeitete ich als Grafikerin und Digital Art Direktorin für ein Modemagazin.
Lisa Favreau : Nach meinem Abschluss in Textil- und Materialdesign an der ESAA Duperré (Paris), war ich zunächst als Stylistin in der Umweltabteilung einer Stilagentur tätig, bevor ich schließlich als freiberufliche Set-Designerin zu arbeiten begann. 2018 sind wir nach Marseille gezogen, und zwar mit der Absicht, ein kreatives Projekt ins Leben zu rufen, das auf Nachhaltigkeit und Handwerkskunst basiert und in enger Verbindung zur Natur und der Region, in der wir leben, steht.
WIE ENTSTAND DAS PROJEKT AZUR?
Wir fühlten uns irgendwann nicht mehr wohl angesichts der Tatsache, dass unsere Arbeit nicht in Einklang mit unseren eigenen Überzeugungen stand, und so haben wir angefangen darüber nachzudenken, wie wir unser kreatives Potential und unsere Energie sinnvoller einsetzen könnten. Nach und nach begann das Projekt in unseren Köpfen Gestalt anzunehmen. Noch lange bevor daraus jedoch ein Bekleidungsprojekt wurde, verkörperte Azur vor allem dem starken Wunsch, unsere Arbeitsweise zu ändern, kreativ zu sein und nachhaltig zu handeln. Wir waren uns anfangs nicht einmal im Klaren darüber, ob wir dies in Form von Objekten, Möbeln oder doch eher in Form von Kleidungsstücken umsetzen wollten. Komplett ethische und ökologisch verantwortungsvolle Kleidung herzustellen, erwies sich als eine echte Herausforderung.
WIE ENTSTAND EUER INTERESSE FÜR DAS FÄRBEN AUF PFLANZENBASIS?
Wir waren im Laufe der Projektentwicklung ständig auf der Suche nach natürlichen und umweltfreundlichen Herstellungsverfahren. Dabei haben wir zufällig das Färben auf Pflanzenbasis entdeckt, was uns sofort begeistert hat. Einem weißen Stoff anhand von Pflanzen und auf umweltfreundliche Weise unendlich viele Farben verleihen zu können, ist faszinierend. Wir haben uns dann näher informiert und weitergebildet und nach mehreren Monaten des Übens und Experimentierens haben wir unsere ersten Stücke gefärbt.
WIE KAM ES ZU EURER BEGEGNUNG MIT SESSÙN?
Wir haben das Styling-Team von Sessùn vor einem Jahr kennengelernt. Sessùn kam auf uns zu, um uns eine Zusammenarbeit an einem Projekt vorzuschlagen, bei dem Stoffe aus ihren Restbeständen pflanzlich gefärbt werden sollten, um daraus Upcycling-Heimtextilien anzufertigen. Da wir bei unserer Arbeit stets auf eine Produktionsweise achten, die auf einem respektvollen Umgang mit Mensch und Natur basiert, waren wir sofort begeistert von der Idee, an einer solchen Kollektion mitzuwirken und so haben wir das Projekt wie selbstverständlich gestartet.
KÖNNT IHR UNS EIN BISSCHEN MEHR ÜBER DEN KREATIVEN ENTSTEHUNGSPROZESS DER SCHÜRZEN UND GESCHIRRHANDTÜCHER ERZÄHLEN, DIE IHR FÜR SESSÙN ALMA KREIERT HABT?
Zunächst haben wir gemeinsam mit dem Team aus unserer breiten Palette an Naturfarben zwei komplementäre und harmonische Farbtöne ausgewählt: einen Ocker- und einen Terrakottaton. Da jede dieser Farben einem eigenen Färbeprozess unterliegt, der sowohl von den verwendeten Pflanzen als auch vom Stoff abhängt, haben wir zunächst in kleinen Mengen Probestücke angefertigt, anhand derer die gewünschten Farbtöne bestmöglich bestimmt werden konnten. Der Terrakottaton wurde mit Katechu, eine Gattung der Akazie, kalt gefärbt. Dabei werden die Stücke mehrere Tage lang in großen Wannen mit kaltem Wasser eingeweicht, das bereits zuvor mit den zu Puder gemahlenen Pflanzen vermischt wurde. Der Ockerton wurde mithilfe von Eichenrinden und Coreopsisblüten heiß gefärbt. Dabei werden die Stücke zusammen mit den Pflanzen in einen Bottich mit 80 Grad heißem Wasser getaucht. Das Ganze muss anschließend ständig gerührt werden, um eine möglichst gleichmäßige Färbung zu erzielen. Das Färben mit Pflanzenstoffen ist ein handwerkliches Verfahren, für das die Stoffe vor dem Färben mit Essig behandelt werden müssen, damit die Farbe bestmöglich einzieht und dauerhaft in der Faser fixiert wird. Um Wasser zu sparen, haben wir im Rahmen dieses Projekts das sog. Ausziehverfahren (diskontinuierliches Färbeverfahren) angewandt. Dabei wurden die Geschirrtücher, Schürzen und Tote Bags pro Charge nacheinander eine Stunde lang in den Bottich mit 80 Grad heißem Wasser getaucht. Bevor die jeweils nächste Charge gefärbt wurde, haben wir das Wasser zwischen den einzelnen Färbebädern immer wieder mit Pflanzenstoffen angereichert. Da durch diese Technik zahlreiche Farbabstufungen erreicht werden, ist jedes Stück ein Unikat, was auch den Reiz dieses Verfahrens ausmacht.
WAS SIND EURE WICHTIGSTEN INSPIRATIONSQUELLEN?
Azur ist in erster Linie eine Suche nach Material und Farbe. Mehr noch als um ein Kleidungsstück, handelt es sich hier um einen Stoff, den man trägt. Die Ästhetik der Marke bestimmt sich durch die verwendeten Materialien und die lokalen, ethischen und ökologisch verantwortlichen Herstellungsverfahren, auf die wir zurückgreifen. Und so ergibt sich auch der Stil von Azur durch die Stoffe und Herstellungsverfahren, die wir entdecken.
IHR ARBEITET DERZEIT AN EURER NEUEN KOLLEKTION, KÖNNTET IHR UNS EIN BISSCHEN MEHR DARÜBER VERRATEN?
Für unsere nächste Kollektion, die im Frühling herauskommt, haben wir uns weiter mit plissierter Seide und dem natürlichen Färben befasst. Wir freuen uns schon darauf, unsere sommerliche Palette an Beige-, Rosa- und Rottönen bald vorstellen zu dürfen. Parallel dazu arbeiten wir an neuen Stücken für den Winter: eine Kollektion aus plissierter Seide und Wollunikaten in verschiedenen Indigotönen. In Zukunft möchten wir außerdem eine größere Produktpalette entwickeln und unser künstlerisches Experimentieren auf andere Materialien und Techniken ausweiten, stets jedoch unter Beibehaltung derselben menschlichen und ökologischen Werte, die die Grundpfeiler von Azur bilden.

Entdecken Sie die Produkte

Das könnte Ihnen auch gefallen
Lilly Gratzfeld
Nette Begegnungen
Dienstag 3 Mai 2022
Erfahren Sie mehr über unsere nette Begegnung mit Lilly Gratzfeld, der inspirierten und äußerst kreativen Chefköchin, die unsere Reihe über das von Alma angebotene Residenzprogramm einleitet.
Weiterlesen
Emmanuelle Roule
Nette Begegnungen
Sonntag 6 März 2022
Folgen Sie uns zu einer netten Begegnung mit einem für das Material Erde leidenschaftlich engagierten Kopf, Emmanuelle Roule.
Weiterlesen
Marion Graux
Nette Begegnungen
Mittwoch 9 Februar 2022
Entdecken Sie unser schönes Treffen mit Marion Graux im Herzen ihres Pariser Ateliers.
Weiterlesen
EINFACHES UND SICHERES BEZAHLEN

Visa, Mastercard, Amex, Paypal

VERSAND INNERHALB VON 24 STUNDEN

Außer an Wochenenden, Feiertagen, während des Schlussverkaufs und zum Kollektionsstart 

VERLÄNGERTE RÜCKGABEFRIST

Innerhalb von 15 Werktagen nach Erhalt der Bestellung. Kostenfrei innerhalb Frankreichs (Festland)

KUNDENSERVICE

Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:30 Uhr unter der Adresse hello@sessun.com oder telefonisch unter (+33) 04 86 06 36 04