Unsere Shops

Legendre, ein ehemaliger Schreibwarenladen

Samstag 23 Februar 2019

Alles hat seinen Ausgangspunkt... ein Treffen, ein Ort, eine Idee, eine künstlerische Empfindung... Manchmal findet sich alles in einem, wie in der Geschichte unseres neuen Shops im Pariser Stadtviertel Batignolles.

Ein ehemaliger an der Kreuzung zwischen rue Legendre und rue Nollet gelegener Schreibwarenladen, ein atypisches Gebäude, das fester Bestandteil des lokalen Kulturerbes ist und auf dessen Giebel noch heute zu lesen ist, was sich hier mehrere Jahrzehnte lang befand. Die ehemaligen Schubladenmöbel aus Holz, die an den Wänden entlang verlaufen und den Raum definieren, erzählen seine Geschichte. Sie wurden erhalten, um die Seele des Ortes zu bewahren.

Ein Ort, den sich Sessùn zu eigen macht, an dem sie sich niederlässt, voller Respekt, Vorsicht und Demut, so wie es sich für einen Ort voller Erinnerungen gehört. Ein Ort, an dem man keine neue  Geschichte schreiben will, sondern die Fortsetzung der vorhergehenden.

Die Fassade und ihre Öffnungen wurden erhalten, um die Idee eines zur Straße und zum Leben hin offenen Ortes zu bewahren, der gleichzeitig zum Betreten eines vertraulichen und freundlichen Raums einlädt.

In dem von Aurélie Rimbert und Emma François neu gestalteten Innenraum sind die wohlwollenden  Einflüsse von Valentine Schlegel und Brancusi spürbar, die eines Materials, das so geformt wird als  würde man sich daran anschmiegen, ein Formenvokabular aus gespannten Bögen, eine von Hand geschaffene Modernität.

Die Regale wurden so konzipiert, als ob sie den Möbeln entsprängen, lange Monolithen aus weißem Zement, die speziell für diesen Raum entwickelt und von der Kunstschreinerei Jean Brieuc Atelier in Angers angefertigt wurden. Stets getreu unserem Wunsch, auf die besten Handwerker zurückzugreifen und ihr besonderes Savoir-faire herauszustellen.

Eine Lederbank mit abgesteppten Nähten verläuft entlang der Kabinen und dient deren Verlängerung, so dass ein begonnenes Gespräch während der Anprobe fortgesetzt werden kann.

In den Schubladenmöbeln werden Ausstellungsflächen geschaffen, in denen verschiedene Accessoires und eine Lifestyle-Auswahl in Einklang mit der Wärme des gealterten Holzes dargeboten werden. Diese lassen sich durch halbgeöffnete Vitrinentüren oder halb herausgezogene Schubladen betrachten. Sie laden zu einem Austausch mit dem Ort ein und vermitteln ein heimisches Gefühl. 

An einigen Stellen nehmen verschiedene Kompositionen die Inspirationen des Projekts wieder auf, seine Leitlinien und die Vorstellungswelt, die ihm zugrunde liegt. Gestickte Bilder erinnern an Cocteau und Matisse und erweitern das Spiel der Materialien und Formen.

Ein handgefertigtes Textilgemälde hinter der Ladentheke scheint den Geist des Projekts und in gewissem Sinne auch den von Sessùn selbst wiederzugeben: die Erschaffung eines sonnigen, weltoffenen Universums, das aus der wertvollen Handwerkstradition und starken Referenzen entsteht, in denen sich Vergangenheit und Gegenwart verflechten, um eine schönere Zukunft zu beschreiben.

Das Bemühen um einen richtigen und gerechten Ort, im Einklang mit den eigenen Werten und Ideen.

Adresse:
98 Rue Legendre
75017 PARIS

Das könnte Ihnen auch gefallen
Pop Up Galeries Lafayette Haussmann Le champ des possibles
Unsere Shops
Montag 7 Februar 2022
Sessùn eröffnet neue Möglichkeiten und bietet Natur und Handwerkskunst vom 4. Januar bis 15. Februar Einlass in die Galeries Lafayette Haussmann.
Weiterlesen
Madrid
Unsere Shops
Donnerstag 21 Januar 2021
Unser neuer Shop befindet sich mitten im Herzen von Madrid.
Weiterlesen
Marion Bernard Architectes
Unsere Shops, Nette Begegnungen
Sonntag 26 Juli 2020
Wir trafen Manon Gaillet und Sylvain Bérard, das Architekten-Duo, dem es gelungen ist, die Seele von Sessùn in eine alte Marseiller Seifenfabrik in der Rue Sainte zu übertragen...
Weiterlesen